Kostenlose Personalentwicklung mit YouTube

Willkommen im 21. Jahrhundert. Die neuen Generationen sind es gewohnt nicht nur durch Präsenzveranstaltungen oder durch Seminare Wissen aufzubauen und Fähigkeiten zu erlernen, sondern wollen je nach Bedarf Just-in Time die Dinge erlernen, die sie wirklich brauchen. Nun ist nicht immer ein Lehrer oder Coach in der Gegend und hat Zeit, Wissen weiterzugeben. Aber wozu hat man denn sonst das World Wide Web? Immer mehr Schüler lassen sich Online Mathematik erklären oder lernen wie man technische Probleme auf dem Smartphone behebt. Auch Unternehmen haben erkannt, wie schnell und effizient Wissen mittels Online Akademie für die eigenen Mitarbeiter verbreitet werden kann. Doch nicht jedes Unternehmen hat das Budget eine Online Plattform zu betreiben und nicht jeder Mitarbeiter findet auf der Firmenplattform die gesuchten Inhalte. Es ist also Zeit zu schauen, welches Wissen kostenfrei auf YouTube schlummert und wie dieses zur Personalentwicklung beiträgt.

2014 hat die Adidas Group einen Learning Campus ins Leben gerufen und ermutigt Mitarbeiter, Wissen zu erlangen und weiterzugeben. Dabei wird Wissen nicht als Privileg gesehen, sondern als Gut, welches für alle Verfügbar sein sollte. Hier ein Eindruck vom Prinzip des Learning Campus der Adidas Group:


Nun ist Online Learning nichts Neues, aber wer hat sich wirklich schon mal Gedanken gemacht, ob kostenlos verfügbare Inhalte auf YouTube für die Weiterbildung von Mitarbeitern nutzbar sind. Lassen Sie uns dem einmal nachgehen.

Um den Nutzen von YouTube zu testen, habe ich mir ein typisches Thema genommen und möchte nun schauen, was und wie ich etwas auf YouTube darüber lernen kann. Jeder Mitarbeiter kennt die Situation in der er oder sie eine  Präsentation halten soll, und dies so professionell wie möglich über die Bühne bringe möchte. Es wäre doch gelacht, wenn YouTube dazu nicht genügend Wissen und Ratschläge bereit hält. Also los geht es.

Als erstes YouTube aufrufen und in die Suchfunktion „präsentieren lernen“ eingeben und schon sind die ersten Lernvideos zu finden. Tatsächlich ist das erste Ergebnis ein Aufnahme von Michael Rossie auf einem Event, in dem er über die Klischees und Fehler bei Reden und Präsentationen spricht. Das Video ist lustig gemacht, und Michael Rossie versteht etwas davon sich und seine Inhalte zu präsentieren, aber leider konnte ich durch das Video wenig über gutes und professionelles Präsentieren lernen. youtube ergebnisDas zweite Video aus der Ergebnisliste kommt von „The Targetter“ und lässt mich hoffen, dass ich innerhalb von 4 Minuten schnell und einfach Wissen vermittelt bekomme. Schließlich sagt der Name des Filmchens, dass es sich um ein Online-Video Training handelt. Leider stellt man schon sehr schnell fest, dass es sich hier nur um Werbung für eine andere Webseite handelt, auf der man dann wahrscheinlich das echte Online Training gegen Gebühren anschauen kann. Erstaunlicherweise haben das Video auf YouTube bereits mehr als 68 Tsd. Personen angeklickt. Schade um die 4 Minuten verschwendete Zeit.

In Video Nummer drei aus der Ergebnisliste scheint man von MrWissen2go dann doch Tipps und Tricks zum Thema „vor Publikum sprechen“ zu bekommen. Das Vermittelte ist zwar sehr leicht bekömmlich und beschränkt sich auf Dinge wie, keine großen Zettel nutzen, oder Recherchen über das Thema im Vorfeld anstellen, aber immerhin wird hier etwas vermittelt. Als Zuschauer bekomme ich jedoch schnell das Gefühl, dass die Zielgruppe des Videos wohl Schüler sind, die das erste Mal ein Referat halten sollen. Für eine wirklich professionelle Präsentation im geschäftlichen Umfeld sind die Tipps nicht überzeugend.Infografik-YouTube-Lernvideo-Tipps-HRM-BLOG

Mein Zwischenfazit bisher: 35 Minuten Zeit sind weg, und gelernt habe ich noch nicht viel. Nach
weiteren Videos und verschiedenen Suchalternativen konnte ich erste Erkenntnisse über Lernvideos auf YouTube gewinnen:

Generell ist es schwierig echten und guten Content zu finden, bei dem man wirklich etwas lernt. Vor allem kurze Tipps und technische Tricks lassen sich gut finden und nachvollziehen. Auf komplexes Wissen muss man bei YouTube leider verzichten. Wenn Sie aber genau wissen, was Sie suchen, dann ist die Chance groß, nützliche Dinge zu finden.

Fazit: YouTube ist gut für schnelle Tipps und Tricks von spezifischen Inhalten. Will man wissen wie ein Rad gewechselt wird, oder wie man ein Brot backt, so wird man schnell fündig, auch wenn die ein oder andere Minute für unpassende Videos verschwendet wird. Komplexe Themen und zum Teil fachspezifisches Wissen scheinen allerdings noch Mangelware. Zum Thema, wie ich einen „sachgrundbefristeten Vertrag erstelle“, konnte ich beispielsweise keine passenden Inhalte finden. Ich bin aber gespannt, was in Zukunft noch alles Möglich sein wird.

Habt Ihr ähnliche oder andere Erfahrungen machen können? Dann schreibt mir.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Kostenlose Personalentwicklung mit YouTube

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s