18 000 Mitarbeiter sagen: Lebenszyklus von Fähigkeiten ist kürzer als je zuvor

Der Generation Z, welche mehr und mehr auf den Arbeitsmarkt drängt, stehen große Herausforderungen bevor. Die Digitalisierung treibt viele Unternehmen zur Anpassung. Eine aktuelle Umfrage der Manpower Group von 18 000 Mitarbeitern aus 43 Ländern zeigt, dass Digitalisierung ein wichtiges Thema in Unternehmen ist und ein Großteil (90%) in den nächsten Jahren davon beeinflusst wird.

Die  Meinung der Befragten zeigt außerdem: 65 % der Jobs, in welche die Generation Z

arbeiten wird, gibt es heute noch gar nicht. Mit neuen  Aufgaben werden neue Profile und Fähigkeiten benötigt. Die Umfrage ermittelt, dass der Lebenszyklus von Fähigkeiten heute kürzer als je zu vor ist, und womöglich auch in Zukunft noch sinkt. Die Umfrage zeigt aber auch, dass Digitalisierung für Jobs nicht nur eine Gefahr darstellt, sondern auch neue Stellen geschaffen werden. Ein Teil der Befragten meint, dass bestimmte Bereiche in Zukunft Stellen aufbauen werden: 26 % in der IT, 20 % im HR Bereich und 15 % in kundenorientierten Bereichen.

Die Umfrage zeigt, der Großteil der Befragten ist überzeugt, dass Digitalisierung langfristig wesentliche Veränderungen mit sich bringen wird. Lebenslanges Lernen ist ein integraler Bestandteil, um am Arbeitsmarkt langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Wer stehen bleibt verliert auf lange Sicht. Die Generation Z, welche das Arbeitsleben vor sich hat, wird sich stetig und ständig anpassen müssen.

Quelle: Manpower (2017) The Skills Revolution – DIGITIZATION AND WHY SKILLS AND TALENT MATTER

Grafiken von Canva.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s